Energieberatung für Waldbröl und die Region.

Strom sparen.

In vielen Haushalten verbergen sich heimliche Stromfresser, die der Umwelt schaden und Ihre Stromkosten in die Höhe treiben, ohne dass Sie davon irgendeinen Mehrwert haben. Glücklicherweise kann man diesen „Schädlingen" auf die Schliche kommen und so unnötige Kosten vermeiden: 

  • Tauschen Sie defekte Geräte aus
  • Ersetzen Sie alte Geräte durch Modelle mit einer besseren Energieeffizienz
  • Achten Sie bei Neuanschaffungen auf Geräte mit einem geringen Stromverbrauch. Dadurch kann sich sogar ein höherer Kaufpreis auf längere Sicht rentieren
  • Lassen Sie Geräte wie Ihren PC oder Ihren Fernseher nicht „im Hintergrund” laufen, wenn Sie sich gerade nicht damit beschäftigen
  • Vermeiden Sie – wenn möglich – den „Stand-by-Betrieb” von Geräten. Dadurch wird oft unbemerkt viel Energie verschwendet: Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes kostet die ständige Bereitschaft von Elektrogeräten Milliarden Euro jährlich. Schalten Sie Geräte deshalb lieber vollständig aus, wenn Sie sie gerade nicht benötigen

Viel Strom sparen können Sie auch durch den richtigen Umgang mit Ihrer Beleuchtung:

  • Beleuchten Sie nur Räume, in denen Sie sich auch aufhalten
  • Tauschen Sie herkömmliche Glühlampen und Halogenlampen durch LEDS oder Energiesparlampen aus: So genießen Sie die gleiche Helligkeit zu einem Bruchteil an Energiekosten 
  • Setzen Sie in großen Räumen auf mehrere Lichtquellen, die sich unabhängig voneinander ein- und ausschalten lassen
  • Reinigen Sie Lampen und Leuchtmittel regelmäßig (Wichtig: Vorher Sicherung ausschalten oder Stecker ziehen)
  • Setzen Sie für Haustürlampen oder Wegbeleuchtung einen Bewegungsmelder ein

Auch Ihre Küche ist voll von einfachen Möglichkeiten, wertvollen Strom zu sparen:

  • Vor allem beim Kauf eines Kühl- oder Gefrierschranks sollten Sie sich für ein Gerät der Effizienzklasse A++ oder A+ entscheiden
  • Kühlgeräte müssen regelmäßig abgetaut werden. Andernfalls verbrauchen Sie – wegen der isolierenden Eisschicht – mehr Strom
  • Stellen Sie keine heißen Speisen in den Kühl- oder Gefrierschrank
  • Falls Sie – wenn möglich – auf das Vorheizen Ihres Backofens verzichten, sparen Sie bis zu 20 Prozent Energie
  • Backen Sie möglichst viele Speisen gleichzeitig. So muss sich der Backofen nicht mehrmals aufheizen
  • Wählen Sie Umluft statt Ober-/Unterhitze, so sind bei gleicher Zubereitungsdauer niedrigere Temperaturen möglich
  • Kochen Sie für Tee oder Kaffee immer nur so viel Wasser, wie Sie auch brauchen
  • Kaffee bleibt am besten in der Thermoskanne heiß. Die Kaffeemaschine muss dafür nicht angeschaltet bleiben
  • Nicht jedes Kleingerät ist wirklich notwendig, weil sich vieles auch bequem per Hand erledigen lässt (z.B. elektrischer Dosenöffner)

Heizkosten sparen.

Eine angenehm warme Wohnung und ein gut geheiztes Büro sind kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Wer hier am falschen Ende spart, spart vor allem an seiner Gesundheit. Trotzdem gibt es genügend Möglichkeiten Heizkosten zu sparen, ohne dabei frieren zu müssen. Wir stellen Ihnen einige davon vor: 

  • Schalten Sie die Heizung nur in Räumen ein, in denen Sie sich auch aufhalten
  • Nicht jeder Raum braucht gleich viel Wärme: Ihr Wohnzimmer sollte ca. 20 Grad haben, Ihr Bad kann auch bis zu 22 Grad warm sein. In selten genutzten Räumen sowie im Schlafzimmer oder in Ihrer Küche sind auch 16 bis 18 Grad ausreichend. Im Flur genügen sogar 14 bis 15 Grad
  • Schalten Sie vor dem Verlassen Ihrer Wohnung sämtliche Heizkörper aus
  • Lüften Sie nie während Ihre Heizung eingeschaltet ist
  • Achten Sie auf eine möglichst optimale Wärmedämmung in Ihrer Wohnung
  • Reparieren Sie undichte Fenster und Türen
  • Installieren Sie Fenster mit Wärmeschutzverglasung. Gegenüber Isolierverglasung haben diese um 60-80% bessere Dämmeigenschaften
  • Durch Rollläden, Jalousien oder Vorhänge kann die Wärme noch besser gehalten werden
  • Verwenden Sie Zugluftstopper
  • Achten Sie darauf, die Heizkörper nicht mit Möbeln zu blockieren

Weitere Tipps, wie Sie das riesige Sparpotenzial und die Heizkraft von Erdgas ausschöpfen sowie eine fachkundige Beratung zum Thema Heizen und Lüften, bekommen Sie als Kunde von der Eww in einem kostenlosen Beratungsgespräch mit einem unserer Energieexperten. 

Wir sind für Sie da.

Kristina Klassen und Nicole Lumpe

Fon: 02291 9088-222

info@ew-waldbroel.de